Spieltag 17 / 17.02.2019

Gelungene Revanche für Hinspielniederlage – Dritter Sieg in Folge

HSG LiHoLi - SG Hambrücken-Weiher 32:25 (16:13)
Das wichtige Rückspiel gegen den Rivalen aus HaWei stand letzten Sonntag in der Linkenheimer Realschulsporthalle unter gar keinem guten Stern, fehlten doch etliche Stammspieler und weitere Mitwirkende Akteure waren stark erkältet. Dabei war allen Beteiligten klar, dass mit einem weiteren Sieg das Abstiegsgespenst erst einmal verjagt werden konnte. Die HSG Verantwortlichen hielten aber auch am Konzept fest, weiter auf die Spieler aus dem Bezirksligateam (Team 2) zu bauen, die sich durch rege Trainingsbeteiligung Einsätze in Team 1 verdient haben, um auch in der Landesliga Akzente zu setzen. Die Skepsis im HSG Lager war dennoch größer als die Zuversicht. Aber (!) und das hat die nähere Vergangenheit schon häufiger gezeigt, spielten die Hardt Tigers immer dann erfolgreich auf, wenn die Not am Größten schien.
Das Heimteam war dann auch von Beginn an im Vorwärtsgang und übernahm sofort das Kommando. Der agile Pascal Jahnke, am Ende Player of the Match, riss immer wieder Lücken in die Gästeabwehr, was nach ausgeglichener Anfangsviertelstunde das Pendel immer mehr zu Gunsten der HSG ausschlagen ließ. Die Abwehr stelle sich nun immer besser auf das recht bieder HaWei Angriffsspiel ein. Zur Pause stand dann eine 16:13 Führung auf der Anzeigentafel.
Mit Beginn der zweiten Spielhälfte schien man dann der Verjüngung des Teams Tribut zahlen zu müssen, waren es doch die Gäste, die die Unzulänglichkeiten von LiHoLi weidlich nutzten und zwischen der 37. und 42. Spielminute jeweils mit einem Tor in Führung lagen.
Die Hardt Tiger konnten aber nachlegen. Nun wurde der Angriff wieder verstärkt, der Grippe kranke Goalgetter Yann Majunke stellte sich in den Dienst der Mannschaft und mobilisierte seine letzten Kraftreserven, um seinem Team zu helfen. Und tatsächlich konnte die Wende herbeigeführt werden. Die Hardt Tiger forcierten das Tempo, wurden in der Abwehr, auch dank des für den an diesem Tag glücklosen Nick Wilhelm in den Kasten beorderten Max Jentho, stabiler und brachen damit den Willen von HaWei, die sich nun oftmals festrannten. So kam es, dass LiHoLi in der 57. Minute vorentscheidend mit 28:24 führte, um am Ende einen deutlichen 32:25 Heimsieg bejubeln zu können. Damit hat man nicht nur dieses Duell mit dem dritten Sieg in Folge gewonnen, sondern auch den wichtigen direkten Vergleich aus Hin- und Rückspiel. Was unter dem Strich, sollte es noch einmal eng werden in der Tabelle, wie ein weiterer Punkt zu bewerten ist.
So aber Glückwunsch an die Hardt Tiger, die nun mit 16:16 Punkten auf Tabellenplatz 6 stehen und der Druck auf die Abstiegsränge im Augenblick zumindest nicht gar zu groß ist. Fatal wäre aber, sich in Sicherheit zu wiegen. Das ist meistens schief gegangen.
Am Samstag kommt nun der Tabellenzweite von der SG Odenheim/Unteröwisheim, mit seinem in LiHoLi bekannten Ex-Spieler Kevin Senn, nach Linkenheim und man darf gespannt sein, ob man diesem scheinbar übermächtigen Gegner ebenfalls ein Bein stellen kann. Alle Freunde der HSG und des Handballsports sind herzlich eingeladen dieses Spiel (Samstag, 18 Uhr Halle 1) zu verfolgen und ihr Team zu unterstützen.
Team der HSG: Max Jentho (Tor); Nick Wilhelm (Tor); Patrick Hofmann (1); Pascal Jahnke (11/2); Justin Seitz (4); Carlo Berger; Marc Neher (4); Robin Wilhelm (4); Niklas Kunz; Yann Majunke (7/2); Jan Kiefer; Tizian Ott und Christoph Funke (1)

Zurück