Spieltag 14 / 19.03.2019

Auch gegen den Tabellenführer sehr lange mitgehalten und gut gespielt – allein der Ertrag fehlt den Hardt Tigers

HSG LiHoLi – TV Ispringen 24:28 (12:12)
Auch gegen den Tabellenführer sehr lange mitgehalten und gut gespielt – allein der Ertrag fehlt den Hardt Tigers
Das wegen der Handball-WM verlegte Treffen gegen den Tabellenführer vom TV Ispringen wurde am Dienstag, den 19.03.2019 in der Linkenheimer Realschulhalle nachgeholt.
Die Gäste aus dem Handballkreis Pforzheim traten mit vollem Kader an und wussten, dass sie mit der HSG ein unbequemer Gastgeber erwarten würde.
Und so verlief das Spiel auch. Der Spitzenreiter biss sich immer wieder die Zähne an der beweglichen Abwehr aus und hatte Glück, dass die Hardt Tiger, wie viel zu häufig in letzter Zeit, einfach zu viele gute Chancen ungenutzt ließen. So blieb das Spiel ausgeglichen und ging mit einem 12:12 Unentschieden in die Halbzeitpause.
An der Situation änderte sich auch nach dem Wechsel nicht wirklich viel. Ispringen war bemüht seiner Favoritenrolle gerecht zu werden, LiHoLI hielt dagegen und versäumte es nach wie vor die Fehler der Gäste und die eigenen guten Chancen zu nutzen, um davonzuziehen. So war das Spiel nah 50. Minuten immer noch vollkommen offen, ehe sich der TVI beim 20:23 nach 51. Minuten scheinbar den entscheidenden Vorsprung verschaffte.
Die HSG fightete sich aber zurück ins Spiel und machte den Klassenprimus in der 57. Minute beim 24:25 Anschluss nach wie vor ziemlich nervös. Letztlich setzet sich dann aber doch die größere Routine des Gastes durch, so dass dieser am Ende einen wichtigen, hart erkämpften und viel umjubelten 24:28 Auswärtssieg verbuchen konnte.
Die HSG LiHoLi steht nach drei verlorenen, aber eigentlich wirklich guten Spielen ohne Ertrag da und muss zusehen, dass in den drei verbleibenden Partien (daheim gegen die TG Neureut, auswärts in Rintheim und Büchenau) wenigstens noch zwei Zähler auf die Habenseite kommen, um sich am Ende der Saison nicht doch noch in Abstiegsgefahr zu bringen. Bei dem Potential der Mannschaft eigentlich kaum fassbar. Aber man sieht auch, wie ausgeglichen die Landesliga nach wie vor ist und jeder jeden schlagen kann.
Team der HSG: Max Jentho (Tor); Kai Schlereth (Tor); Patrick Hofmann; Pascal Jahnke (3); Justin Seitz; Carlo Berger; Marc Neher (1); Robin Wilhelm (6); Niklas Kunz; Yann Majunke (10/1); Henry Sebold (3/1); Dominik Dierfeld und Christoph Funke (1)

Zurück