Spieltag 10 /03.12.2018

Tag der offenen Tore – Zweiter Sieg in Folge – HSG voll im Soll

TV Forst – HSG LiHoLi 34:35 (20:19)
Ein besonderes Spiel für unseren Coach Ch. Funke war das Auswärtsspiel am letzten Sonntag in der Forster Waldseehalle, ging es doch um seinen langjährigen Club TV Forst.
Für die Hardt Tigers war es ein besonderes Spiel, weil man in den letzten Jahren immer mit einer Niederlage im Gepäck auf die Heimreise geschickt wurde. Und schließlich galt es den Überraschungserfolg vom Vorsonntag beim Sieg gegen Neuenbürg nun zu veredeln und sich Richtung gesichertes Mittelfeld abzusetzen.
Die Stimmung war gut, die Vorzeichen standen nicht schlecht und der Gastgeber, weil in Zugzwang, war hoch motiviert und in einer guten Besetzung aufgelaufen. Somit beste Voraussetzungen für ein interessantes Match.
Um es vorwegzunehmen: Den Zuschauern wurde eine Flut an Toren und Spannung bis zur letzten Sekunde geboten.
Im Vergleich zur Vorwoche stand die Abwehr dieses Mal ziemlich hölzern und ließ die unorthodoxen Forster Angreifer viel zu oft zu einfachen Toren kommen. Man merkte schon, dass die HSG gewillt und das bessere Team war, aber die Performance wurde einfach nicht im Ergebnis dargestellt. Somit verlief die erste Hälfte bei beidseits sehr schwachen Abwehrreihen ziemlich ausgeglichen und die Führung wechselte stetig. Immer wenn man der Meinung war, dass der Knoten bei LoHoLi geplatzt sei verfiel man wieder in Schlampigkeit in Abwehr und Angriff, so dass die bissigen Forster stets im Spiel blieben und sogar eine 20:19 Führung mit in die Pause nahmen.
Die zahlreichen HSG-Anhänger erhofften sich für den zweiten Durchgang dann eine verbesserte Abwehrleistung als Schlüssel zum Erfolg. Es blieb aber zunächst bei der Hoffnung. Der TV Forst erwischte den besseren Start und legte eine 3-Tore-Führung vor (24:21; 37.). Nun wurden die Hardt Tigers bissiger in der Abwehr, was wieder zu einer Wende im Spiel führte. In der 43. Minute lag man selbst wieder mit einem Tor in Führung und die Zuschauer waren sicher, dass es das nun endgültig war mit der Gegenwehr der Gastgeber. Allerdings täuschte man sich ein zweites Mal. Forst legte nach, nutzte eine strittige Disqualifikation von Robin Wilhelm gnadenlos aus und ging mit 31:29 in Front.
Die HSG LiHoLi ließ nicht locker, kämpfte sich, angetrieben von Spielertrainer Funke, zurück und drehte den Spieß zum 32:34 (57.). Nun musste Pierre Ehnis mit drei Zeitstrafen belegt vorzeitig vom Feld und es wurde abermals eng, da man die nun offene Manndeckung des Heimteams nicht clever genug ausspielte bzw. frühzeitig vergaß, den Deckel draufzumachen. Erst der gute Justin Seitz ließ Team und Zuschauer mit dem Sieg bringenden Treffer zum 33:35 endgültig durchatmen. Forst verkürzte noch zum Endstand von 34:35 und die HSG bejubelte einen am Ende etwas glücklichen aber verdienten Sieg und steht nun mit 10:10 Punkten mit einem ausgeglichenen Punktekonto auf Platz 6 der Tabelle.
Eine durchaus zufriedenstellende Momentaufnahme.
Am Kommenden Sonntag kann nun sogar das goldene Sahnehäubchen im Heimspiel und Derby gegen den TSV Rintheim aufgesetzt und der Kontrahent erst einmal auf Distanz gehalten werden.
Dem Team muss allerdings bewusst sein, dass hier wieder eine Abwehr gestellt werden muss, die Beton anrührt, will man nicht sein blaues Wunder erleben. Schließlich gilt es, mal wieder ein Derby für sich zu entscheiden und die heimische Linkenheimer Realschulsporthalle als schwer zu stürmende Festung zu etablieren.
Dazu bedarf es aber auch einer ordentlichen und lautstarken Zuschauerkulisse.
Auf geht´s nach Linkenheim. Anpfiff am Sonntag ist wie immer um 16.30h.
Team der HSG: Nick Wilhelm (Tor); Max Jentho (Tor); Patrick Hofmann; Pascal Jahnke (7/2); Justin Seitz (7); Marc Neher (8); Robin Wilhelm (2); Yann Majunke (6/2); Pierre Ehnis; Linus Henschel; Henry Sebold (1); Dominik Dierfeld und Christoph Funke (4)

 

Zurück