Spiel 02 / 04.10.2020

HSG’s Zweite überzeugt beim Heimspielauftakt

HSG Li-Ho-Li 2 - SG HaWei 2   34 : 21 (17 : 8)
Am vergangenen Sonntag durfte die zweite der HSG zum ersten Mal in der heimischen Sporthalle Linkenheim ran. Hatte man letzte Woche zum Saisonauftakt gegen Graben-Neudorf noch Probleme überhaupt eine Mannschaft zu stellen, durfte sich Trainer Domenique Zipperling über eine vollbesetzte Bank freuen und so konnte man gegen die unbekannte Mannschaft der SG Ha/Wie 2 aus dem Vollen schöpfen. Die Gastgeber kamen gut in die Partie, besonders der Angriff war ab der ersten Minute komplett im Spiel angekommen. In der Abwehr hatte man zu Beginn noch den ein oder anderen Absprachefehler, die von den Gästen auch immer wieder konsequent ausgenutzt wurden, weshalb man sich nach 10 Minuten mit einem zwischenzeitlichen 5:4 zufriedengeben musste. Dann kam leider der einzige Tiefpunkt für die HSG an diesem Abend, als Silas Pfeiffer in einer Abwehraktion leider unglücklich - und sichtlich schmerzhaft - mit dem Fuß umknickte - an dieser Stelle wünschen Wir gute Besserung! Die Gastgeber ließen sich davon aber nicht aus dem Konzept bringen und begannen nun richtig aufzudrehen. Die Abwehr um Mittelblock Nils Klein und Fabian Huber fand nun die nötige Stabilität und Aggressivität und ließ zusammen mit den am heutigen Tag gut aufgelegten Torwart Nikola Daradic kaum noch Gegentore zu. Vorne fand man den richtigen Mix zwischen einer schnellen zweiten Welle und abwartendem Positionsspiel, wodurch man sich nach 15 Minuten zum ersten Mal mit 9:4 absetzen konnte. Die junge Mannschaft drückte dann weiter aufs Gas, spielte ihre Chancen clever aus und ging somit verdient mit 17:8 nach 30 Minuten in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte ließ man dann keinen Zweifel mehr daran, wer hier heute als Sieger aus der Halle gehen würde. In der Abwehr arbeitet man weiter konsequent gegen den Ball, vorne spielte man seinen Stiefel runter und die Jungs konnten zeigen, was alles so in ihnen steckt. Auch die vielen Positionswechsel im zweiten Durchgang, brachte die Mannschaft kaum aus dem Konzept. Somit konnte man am Ende einen deutlichen, aber auch in der Höhe vollkommen verdienten, 33:21 Heimsieg einfahren. Ein großes Kompliment an die gesamte Mannschaft, in der jeder zu jedem Zeitpunkt alles gegeben hat und die von der ersten Minute an mit vollem Einsatz gespielt und nie nachgelassen hat. So kann es weitergehen!
Gespielt haben: Nikola Daradic (TW), Nick Wilhelm (TW), Patrick Hofmann (7), Luis Werner (7/1), Joshua Schell (6), Nils Klein (5), Carlo Berger (4), Sebastian Maak (2), Silas Pfeifer, Ricardo Rothenberger, Lucas Altenburg (je 1), Jonas Stalter, Leonard Sperling, Fabian Huber
 

Zurück