Spieltag 16

HSG LiHoLi - SG Pforzheim-Eutingen 2 42:21 (27:7)
Vierter Sieg in Serie!

Bereits beim WarmUp war eigentlich klar, dass die Badenliga-Punkte am letzten Sonntag in der heimischen Linkenheimer Realschulhalle bleiben würden, waren die Gäste doch mit einem arg dezimierten Kader angereist.
Zwar mussten die Hausherren auch einige Ausfälle verkraften, jedoch wog das bei Weitem nicht so schwer, wie beim Gästeteam. So startete die HSG auch wie erwartet und zog schnell deutlich davon, so dass die am späteren Abend in Team 1 benötigten Kräfte reichlich geschont werden konnten. Aus einer sicheren Abwehr heraus wurden immer wieder Ballgewinne und damit Kontertore kreiert, wobei die Chancenverwertung des Öfteren doch sehr zu wünschen übrig ließ. Da man auch im Positionsspiel den Gästen deutlich überlegen war ging man mit einer, für Pforzheim immer noch sehr schmeichelhaften, 27:7 Führung in die Halbzeitpause. Nach dem Wechsel schalteten die Jung-Tiger mehrere Gänge zurück und so entwickelte sich immerhin eine einigermaßen ausgeglichene zweite Spielhälfte, bei nach wie vor schwacher Chancenverwertung des Heimteams. Der Endstand von 42:21 war dann zwar ok; mehr gibt es aber dann auch nicht mehr zu diesem Spiel zu berichten. Positiv, dass die beiden aushelfenden B-Jugendspieler, Tizian Ott und Niklas Neher, ihre Sache ordentlich gemacht haben und sich ebenfalls in die Liste der Torschützen eintragen durften Insgesamt sehr lobenswert jedoch ist nun der 8:0 Punktelauf der Jung-Tiger, wobei u. a. nicht nur das prestigeträchtige Hardt-Derby gegen Stutensee gewonnen werden konnte, sondern in einem mitreisenden Nachholspiel, am 10.2.2015, auch der Tabellendritte von der JSG Goldstadt beim 39:38 Sieg mit leeren Händen heimgeschickt wurde. In den beiden verbleibenden Spielen wollen sich die Spieler der HSG A-Jugend bestens weiter schadlos halten. Mit einer guten Einstellung und ein bisschen Fortune sollte das Ansinnen aber nicht unmöglich sein. Mit nun 14:18 Punkten ist man absolut im Punkte-Soll; nun fehlt nur noch die Kür! Und die sollte für das Team der HSG LiHoLi Ansporn genug sein, dort gut abzuschneiden. Zunächst aber einmal Glückwunsch dafür, dass sich die Mannschaft nach katastrophalem Start in die Rückrunde mehr als gefangen und sich aus eigener Kraft dem drohenden und zu befürchtenden Desaster entzogen hat.
Team der HSG: Daniel Krasowski (Tor); Marius Witz (Tor); Robin Weber (3); Henry Sebold (4); Marc Neher (7); Michael Nagel (7/3); Robin Wilhelm (3); Lukas Metzger (6); Tizian Ott (1/1); Pascal Jahnke (9) und Niklas Neher (2)

Zurück